Aktuelles

Bäckerei Reichau

Willkommen in der Bäckerei Reichau, dem Familienbetrieb in vierter Generation

Die Bäckerei Reichau hat ihren Hauptsitz in Grambin – und zwar mitten im Ort. In diesem Jahr, also 2018, wird das Traditionsunternehmen 130 Jahre alt. Geführt wird es am 1. April bereits 20 Jahre von Jörg Reichau in vierter Generation. Ihren Drei-Stufen-Natursauerteig stellt die Bäckerei immer noch in alt bewährter Handarbeit her. Das schätzen die Kunden seit mehr als einem Jahrhundert.

Insgesamt neun Filialen in der Uecker-Randow-Region zählen zum Familienunternehmen. Vier davon mit einem Café-Betrieb. Ein Verkaufswagen bringt die Backwaren in die ländlichen Orte der Region. Außerdem werden täglich ein Seniorenheim, das evangelische Diakoniewerk Ducherow sowie der Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Torgelow beliefert.

Regelmäßig präsentiert Jörg Reichau auf der Grünen Woche in Berlin seine Backwaren aus Grambin. Ebenso vertritt der Bäckermeister die Uecker-Randow-Region auf der jährlich stattfindenden Mitteldeutschen Handwerksmesse in Leipzig.

Zudem veranstaltet die Bäckerei viele Fest. Zu einem beliebten Höhepunkt hat sich „Die Nacht des Backens“ entwickelt.

Tochter Nicole, die in dem Familienunternehmen ihre Ausbildung zur Verkäuferin absolvierte und später den kaufmännischen Teil der Meisterausbildung bestand, wird demnächst die Meisterprüfung im Bäckerhandwerk ablegen. Sie führt das Traditionsunternehmen weiter und schreibt somit die Familiengeschichte in fünfter Generation fort. Darauf ist der zweifache Familienvater Jörg Reichau sehr stolz. Schließlich gehören das Bäckereihandwerk und die Familie Reichau in der Region untrennbar zusammen.

Aktuelles bei Bäckerei Reichau

Feier zum 20-jährigen Betriebsjubiläum von Jörg Reichau

Seit nun 20 Jahren leitet Jörg Reichau das Familienunternehmen in Grambin. In dieser Zeit hat sich die Bäckerei immer weiter entwickelt. Die Feier zum Betriebsjubiläum nutzte Jörg Reichau, um sich bei all seinen Mitarbeitern zu bedanken. Sie alle tragen dazu bei, dass sich das Unternehmen so gut entwickelt hat. Jeder ist wichtig. Die Mitarbeiter in der Backstube ebenso wie die vielen Verkäuferinnen in den Filialen und die Fahrer. Auch die Mitarbeiter hatten eine Überraschung vorbereitet und bedankten sich ebenfalls beim Chef.

Wir erforschen das Aztekenkorn

Die Bäckerei Reichau arbeitet mit dem Zentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnologie in Neubrandenburg zusammen, um den Einsatz von Amaranth zu entwickeln. Die Samen des Fuchsschwanzgewächses wurden schon von den Azteken benutzt und gelten heute als sogenanntes Pseudo-Getreide. Dadurch, dass Amaranth-Mehl kein Gluten enthält, ist es vor allem für Menschen mit Lebensmittelallergien interessant. Bislang sei es jedoch noch nicht möglich gewesen, aus dem Mehl beispielsweise Brot herzustellen, weshalb Amaranth in der bisherigen Praxis nur zur Proteinanreicherung in Backwaren oft nur in geringeren Anteilen verwendet wurde. In der Grambiner Bäckerei soll nun ein spezifisches Verfahren entwickelt werden, um dies zu ändern. Im Fokus stehen dabei die Rohstoffvorbehandlung und die Teigbereitung.

Dafür wurde die Bäckerei Reichau sogar von der Neubrandenburger Hochschule ausgezeichnet!

Weizen wieder genießen –  mit Gebäcken aus 2ab-Weizen

Dein Körper rebelliert wenn du Weizen isst? Dann zählst du möglicherweise zu den “sensiblen Essern”. Und du bist nicht alleine. Etwa jeder 7. Mensch hat eine Weizenunverträglichkeit und reagiert auf den Verzehr von Weizen mit Beschwerden.
Für sensible Esser und Genießer von ursprünglichen Lebensmitteln haben wir daher einen verträglichen Urweizen wiederentdeckt, der einen unverfälschten und unbeschwerten Genuss bietet: 2ab-Weizen. Er enthält ausschließlich das meist besserverträgliche “Ur-Gluten” (frei von D-Gluten) und weniger FODMAP als herkömmliche Weizen- oder Dinkelgebäcke. Diesen verwenden wir in einigen unserer Produkte.